Nachhaltigkeit

Die neue innerstädtische Destination: Ein nachhaltiger Ort der Begegnung

 

Das Gebäudeensemble MAHÜ 10-18 fügt sich perfekt in das Stadtbild ein und verbindet alte mit neuen Elementen. Die gegliederte Fassade aus der Spätgründerzeit entlang der Mariahilfer Straße 12-16 bleibt inklusive eines rund sechs Meter tiefen, dahinter liegenden Traktes erhalten. Der neu entstehende Gebäudeteil wird gemäß höchsten Nachhaltigkeitsstandards errichtet.

 

Konsequent wird in allen Bereichen Energieeffizienz und Ressourcenschonung umgesetzt. Eine der größten innerstädtischen, aus rund 250 Modulen bestehende Photovoltaik-Anlage auf dem begrünten Dach des Gebäudes, liefert Strom aus Sonnenenergie und reduziert dadurch den Energiebedarf aus dem öffentlichen Stromnetz. Der Anschluss an die Fernwärme und -kälte der Wien Energie sorgt für perfekte Voraussetzungen zur optimalen Temperaturregulierung sowie für eine CO2-Einsparung. Ergänzt wird die Versorgung durch eine hauseigene Wärmerückgewinnungsanlage.

 

Das smarte Wassermanagement zielt u.a. auf die automatische Bewässerung der Grünflächen sowie auf die substanzielle Minimierung des Wasserverbrauchs im Hotelbereich unter Sicherstellung der höchsten Komfortstandards ab.

 

Rund um das Thema Mobilität werden in der Tiefgarage zehn E-Tankstellen, sowie 50 Fahrradstellplätze entlang der Karl-Schweighofer-Gasse errichtet.

 

Insgesamt wird der dicht verbaute Bezirk Neubau durch dieses Projekt deutlich grüner. Gesamt rd. 2.000 m² bepflanzte Terrassenflächen schaffen neue Habitate für Insekten und Vögel und beeinflussen gemeinsam mit dem rd. 1.000 m² großen, öffentlich zugänglichen und aufwändig begrünten Dachpark den thermischen Komfort der Umgebung positiv.

 

Für das Gebäude werden eine Green-Building-Zertifizierung nach LEED Gold sowie eine Zertifizierung nach Greenpass-Gold-Standard angestrebt.